The Mandalorian ist ein Schlag ins Gesicht für Solo

The Mandalorian @ Disney

Es gab sie ja schon immer. Erwachsene Männer, deren Lieblingscharakter aus Star Wars ein Typ war, der schreiend in eine große Wüstenvagina fällt. Aber er hatte eben so abgefahrenes Equipment und seine Rüstung sah so geil aus.

Doch so, wie Rogue One den Fehler in der Todesstern-Verteidigung nicht mehr ganz so behämmert aussehen lässt, so verhilft The Mandalorian dem Ansehen der stummen Helmträger zu ganz neuem Glanz. Ich garantiere euch: Auf den nächsten ComicCons und Fan Conventions werden so viele beinharte Mandalorians rumrennen, dass sie den Sturmtruppen Konkurrenz machen. Denn…

Fuck Yeah, das ist Star Wars!

Danke Jon Favreau! Was es doch ausmacht, wenn man Leute an Star Wars lässt, die sich mit dem Material auskennen und denen Fan-Wünsche nicht egal sind. Ich kann es nicht anders sagen, aber diese Space-Western-Serie ist ein Schlag ins Gesicht für Solo. Obwohl der Mandalorian in den ersten Folgen (k.a. wie es später wird) nie seinen Helm abnimmt, läuft er dem jungen Han Solo in allen Schmuggler-Kopfgeldjäger-Space-Badass-Belangen locker den Rang ab. Ein weiterer verblüffender Beweis, dass durch einen vermummten Helden (siehe auch Goblin Slayer) mehr Charisma aus dem Bildschirm fließen kann, als durch jede schurkisch grinsende Föhnfrisur.

Warum Disney trotz The Mandalorian ein Witz bleibt

Echt jetzt.

Im Zeitalter des Internet und der globalen Verfügbarkeit von allen Informationen, released Disney The Mandalorian nicht überall gleichzeitig? Wie verpeilt kann man sein?

Bis März sollen wir hierzulande warten? Und bis dahin einfach nicht mehr ins Internet gehen, oder was?

Was denen da wieder an Geld durch die Lappen geht! Wer The Mandalorian durch das Internet of Spoilers nicht schon ausreichend kennt und deswegen keinen Bock mehr auf die Serie hat, ist vermutlich so wütend über die Unfähigkeit von Disney, dass sie sich die Serie über VPN und Downloads schon vorher besorgen.

Ich meine, es hat nicht jeder MEINE Möglichkeiten. Ich bin extra in meinen Privatjet gestiegen und habe mir die ersten Folgen vom Mandalorian in meinem Strandhaus in Kalifornien angeschaut. Was mich das wieder an Zeit und Geld gekostet hat.

Und dann die Sache mit Baby Yoda

Ich habe viele Talente…

Sorry, aber das ist nun wirklich kein Spoiler mehr. Dass das Google-Logo noch nicht in einen Baby Yoda-Kopf geändert wurde, ist auch schon alles.

Nicht nur, dass Disney nicht rafft, dass die lautstarke Minderheit der Social Justice Warriors kein Spielzeug kauft… sie führen einen derart niedlichen Charakter ein und haben KEINE TOYS vorbereitet?

Wow.

Selbst ich kann ohne Baby Yoda abends nicht mehr einschlafen. Ich würde 10 Stück auf Reserve kaufen. Sind die behämmert? Disney ist kein Business mehr, sondern ein Witz. Bleibt mir nur die Möglichkeit mir auf dem Internet-Schwarzmarkt eine von den vielen, mehr oder weniger grauenvollen Fakes zu kaufen. Oder ich muss mir einen malen. Goddammit.

Über Thilo (1804 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

22 Kommentare zu The Mandalorian ist ein Schlag ins Gesicht für Solo

  1. Ich bin der Meinung das Solo sehr gut geworden ist,mit Rogue One der beste unter Disney.Auch wenn nix an EP 1-6 rankommt.Da ich illegale Downloads und VPN nicht nutze,weil illegal warte ich bis zum 31.3.2020 um dann die Testwoche zu machen,und zu abbonieren.Also so wird man im Internet auch nicht gespoilert.Auseer Baby Yoda weiss ich noch gar nix über die Story,weil ich Posts davon vermeide.

    • Unter Star Wars-Gesichtspunkten war der alles, aber nicht „SEHR gut“… aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Kacke war er nicht. Aber Mandalorian ist eher das, was ich mir unter einem Space Western vorstelle 😉 Solo hat für mich auch leider einige Mysterien um den beliebten Schmuggler in den Dreck gezogen. Wie der alberne Grund, warum er Solo heißt z.B.

      Ich nutze auch nie illegale Sachen. Für Qualität sollte man immer zahlen. Das gilt vor allem für The Mandalorian. 🙂

      Aber dass du noch nicht so viele Spoiler gesehen hast, spricht vielleicht dafür, dass ich mich in einer extremeren Nerd-Bubble bewege. Aber allein DASS man schon vom Mini Yoda weiß, ist Spoiler genug imo…

  2. Gut der Grund warum er Solo heisst war dämlich.Der Rest war aber gut.
    Nun ja,ich bin allein in 6 Star Wars Gruppen,Star Warsfan seit 1990.Und konsumiere täglich irgendwas von Star Wars
    Ob alle 3 deutschen Podcast,News(wenn sie nix Spoilern)Comics,Spiele , Sachbücher,Filme oder Serien.Star Wars ist neben Motu mein Lieblingsfranchise.Aber ich meide halt Threads wo ich gespoilert werde.Nun ja Baby Yoda konnte man ja nicht entgehen,ob als Meme oder gemaltes Bild.Trotzdem weiss ich dadurch noch nix von der Story

    • Kannst ja mal mein Review zu Solo lesen. Ist subjektiv, ob der Rest gut war. Ich fand ihn ok. Publikumswertung auf RT 63% halte ich für einen Star Wars-Film eher für unterdurchschnittlich… aber wie gesagt, Geschmäcker sind verschieden.

  3. Ne, ich sehe das auch so wie Mike L. Mandalorian ist alles, aber kein „Schlag ins Gesicht für SOLO“, der wirklich zu den besseren Star Wars Filmen gehört. Der hatte eine in sich schlüssige Geschichte, gute Schauspieler und emotional Investment, was Mandalorian fehlt. Die Serie fühlt sich eher wie ein langgezogener Trailer ohne zusammenhängende Geschichte an. Sorry, aber der Artikel klingt für mich eher so, als wünschte man sich, dass der Werbe-Hype der tatsächlichen Qualität entspricht 😉

    • Ja ok, die Überschrift war natürlich auch ein wenig Clickbait 😉 Heutzutage liest ja kein Schwein mehr einen Artikel, wenn kein Aufreger drin ist…

      Tja, und für mich gehört Solo leider zu den schlechteren SW Filmen.

      „…emotional Investment, was Mandalorian fehlt“. Sehe ich zB genau andersrum. Solo hat mich vollkommen kalt gelassen. Erkläre in meiner Solo Review auch ein paar der Gründe warum. Aber Mandalorian…!? Der knallharte Kopfgeldjäger und das Baby? Mega emotional. Meine bessere Hälfte hatte Tränen in den Augen. Fühlte sich für mich in den ersten 3 Folgen fast wie „Leon der Profi“ an.

      Hast du die Folgen überhaupt schon gesehen? 🙂

  4. Habe alle vier bislang verfügbaren Folgen (bin in Florida und habe einen US-Account) gesehen und bin von der Serie sehr angetan – die Story entwickelt sich!

  5. Hab The Mandalorian noch nicht gesehen (nicht, weil ich ein moralisches Problem damit hätte, auf illegale Angebote zurückzugreifen, wenn keine legale Möglichkeit existiert; ich hatte einfach nur noch keine Zeit ;)), aber trotzdem danke für den Artikel. Volle Zustimmung bei Solo als große Enttäuschung (für mich tatsächlich der bisher schwächste Star Wars-Film), Boba Fett (dessen Reiz sich mir bislang nicht wirklich erschloss, so wie auch bei Darth Maul; ja, sehen beide cool aus, aber mir ist das allein zu wenig), und vor allem Disneys in Zeiten des Internets und der Globalisierung unverständlichen Veröffentlichugnspolitik. Selber Schuld, kann man da nur sagen.

    • Aha! Muss ja auch Leute mit meiner Meinung geben! 😀 Wobei Solo für mich nicht der schlechteste ist. Nichts kratzt am Unterboden wie Last Jedi.

  6. Gut,mit Last Jedi stimme ich mit dir überein Thilo.Ich kann wie gesagt noch nicht The Mandolorian mit Solo vergleichen.Für mich ist Solo aber dein gut gemachter Spacewestern

    • ja, Solo ist ein gut gemachter Space Western. Keine Frage! Aber für mich kein sonderlich guter Star Wars-Film. Allerdings hatte er auch eine viel schwierigere Aufgabe zu bewältigen als Mando. Einen geliebten Char der alten Filme in jungen Jahren zeigen, mit einem anderen Schauspieler. Mando hat den Vorteil, dass er sich auf neuem Terrain bewegt. Und bisher ist die Verbindung Spaghetti Western und Star Wars sehr gut gelungen.

  7. Ja , Harrison Ford ist halt als Solo schwer zu ersetzen.Ich härter gern noch ne Fortsetzung zu Solo gesehen.Im Film sagen sie ja,sie wollen nach Jabba The Hütte.Ehrenreich hatte ja für 3 Filme unterschrieben

  8. Ja , leider.kannst du nicht mal ein Bearbeiten hier einführen.Duch die blöde Rechtschreibkorrektur stehen da oft andere Worte als ich schreiben will,,Leider fällt mir das das öfters nach dem abschicken erst auf

    • lol

      schreib einfach nicht immer besoffen hier rein…

      kidding

      Ne, sry, ein Bearbeiten wirds nicht geben. Das gute, alte „noch mal durchlesen vor dem Abschicken“ muss es tun 😉

  9. Charakter haben doch wohl wirklich nicht viele Starwarsfilme.
    Und somit das prädikat SEHR gut verdient. Episode 3-6 zweifelt wohl niemand an. Dann kommt Rouge One, was den Starwars Charakter wieder gut einfängt. Der Rest ist entweder Kinderkost (Episode 1-3) oder einfach absurder aufgebrühter Blödsinn (Episode 7-8). Solo ist da irgendwo zwischen. Unterhaltsam aber etwas am Star Wars universum vorbeigerutscht, rein vom Gefühl her.
    Ich freue mich auf Mandalorian, auf schmutzige Raumschiffe, Wüstenplaneten, Kopfgeldjäger und Abschaum… das was mich schon als Kind an Star Wars fasziniert hat.

    • auch das hätten präzise meine Worte sein können 😉

      Wobei ich ja Force Awakens noch sehr gut fand. Ich mochte Rey von Anfang an, auch Kylo, den geilen Wuttherapie-Patienten. Klar, nochmal New Hope aufzubrühen war lame, aber für den ersten vorsichtigen Vorstoß des Regisseurs ins Star Wars-Universum fand ich das noch zu verzeihen. Nur hätte der nächste Filme dann die Kurve kriegen müssen…

  10. EP 1-3 als „Kinderkost“ zu bezeichnen find ich nicht richtig.
    George Lucas weiß und wusste immer am besten wie sein Star Wars aufgebaut sein muss.1-6 ist mit Clone Wars ein Gesamtkunstwerk.Hätte gern sein Treatment 7-9 verfilmt gesehen,wie BOB Iger es ihm versprochen hatte.
    Kommt für mich kein anderer Star Warsfilm ran.7 war noch gut,8 ist der einzige den ich schlecht finde
    RO und Solo sind super.Trotzdem freu ich mich auf TROS und hoffe Abrahams kann 8 wett machen.

    • Ne, Kinderkost würde ich die auch nicht nennen. Die SJWs kommen manchmal mit dem Argument, dass Star Wars ja im Grunde für Kinder wäre. Das ist natürlich großer Bullshit. Selbst Episode 1 mit dem Pod Racing ist kein „Kinderfilm“ in dem Sinne. Spätestens, wenn beim Darth Maul-Kampf die Körperteile fliegen, wird das wohl niemand ernsthaft seinem Kind unter einem gewissen Alter gucken lassen 🙂

    • Ok, „Kinderkost“ klingt hart, dass stimmt.
      Ich finde es halt zu geleckt, zu sauber. Dann noch JajaBings,
      der eigentlich ein cooler Charakter ist, aber doch am Ende zu gezwungen wirkt.
      Das setze ich aber mal auf die Rechnung, der noch nicht ausgereiften Computeranimationen(und damit verbundene Erfahrungen). Zu dem Zeitpunkt war das Ganze ja erst in den Kinderschuhen.
      Aber ich nehme das „Kinderkost“ zurück, ihr habt recht!
      🙂
      Ich fand Episode 2 auch tatsächlich ziemlich gut (was wohl eher die wenigsten teilen).

      • „zu geleckt, zu sauber“ ja, finde ich auch… bei Episode 1-3 liegt das aber auch an der übermäßig genutzten CGI, glaube ich. Die sehen ja teilweise nur noch wie Videospiele aus, weil sich George L. da mal richtig austoben wollte. Aber dafür fehlt ein wenig der Charme der simpleren Handwerkskunst: Echte Puppen, Kulissen etc.

        Und ich finde Episode 2 von dem Prequel-Trio auch am besten. 🙂

  11. Die Rache der Sith finde ich in der PT am besten.
    Order 66, Anakin wird zu Vader,Der Imperator übernimmt die Macht,das Imperium wird ausgerufen.Alles Dinge die ich sehr mag.Ich mag die dunkelsten Filme der Star Wars Filme

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.