Free Guy – Diesmal die Matrix als Comedy

Guy kennt die Welt nicht anders… © Disney

Was würdest Du tun, wenn jemand auf dich zu käme und sowas sagen würde wie „Diese Welt ist ein Videospiel… GO NUTZ!“

Sofort ausziehen, mit Mayonnaise einreiben und aus dem Fenster springen?

Vermutlich nicht, denn wer oder was auch immer unsere Welt erschaffen hat (vermutlich eine Super-KI, die uns jederzeit kollektiv den Ententanz machen lassen könnte, wenn sie wollte), hat alles so verdammt real gemacht. Und die meisten Menschen bestehen ja auch darauf, dass die Welt schrecklich ernst ist. Der Comedian Bill Hicks hat es mal sehr schön ausgedrückt:

Bill Hicks - It's Just A Ride

Hilfreich wäre es natürlich, wenn jemand käme und dir eine Brille gäbe, mit der sich durch die Illusion dieser Welt blicken ließe.

So ähnlich geschieht es Ryan Reynolds in Shawn Levys neuem Film Free Guy. Bisher hatte Guy (Reynolds) eher roboterhaft vor sich hingelebt und seine Welt, eine Mischung aus Grand Theft Auto und Fortnite, als naturgegeben hingenommen. Doch als Antoine, gespielt von Taika Waititi, Code in die Welt einschleust, der Guy seine Welt als Videospiel erkennen lässt, schlüpft er in eine ganz neue Rolle als Auserwählter, der die Welt retten kann.

Woran erinnert mich Free Guy bloß?

Irgendwie an den sorglosen Emmet aus dem Lego Movie, ein wenig an Trueman Show und natürlich auch an Ready Player One.

Doch viel wichtiger ist natürlich wieder die Meta-Botschaft, die Welt und ihre Regeln nicht einfach nur hinzunehmen, sondern alles zu hinterfragen:

“…you are a slave, Neo. Like everyone else you were born into bondage. Into a prison that you cannot taste or see or touch. A prison for your mind.”

Morpheus

Ich liebe ja ohnehin alle Matrix-Filme, in denen jemand „aufwacht“, erkennt, dass die Welt eine vorgegebene Illusion ist, und dann die Scheiße rockt.

Den Stoff als Science Fiction Action Comedy mit “Deadpool” Ryan Reynolds und Taika Waititi umgesetzt zu sehen dürfte im Juli 2020 spaßig werden.

FREE GUY Trailer German Deutsch (2020)

Sieht für mich fast so aus, als wäre der Epic NPC Man verfilmt worden. Oder anders: Ich wünsche mir jetzt schon einen zweiten Teil von Free Guy, in dem der NPC eines Fantasy-MMORPGs „aufwacht“ und seine Welt in ihren Grundfesten erschüttert. Shut up and take my money!

Über Thilo (1827 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

2 Kommentare zu Free Guy – Diesmal die Matrix als Comedy

  1. Mal wieder ein netter Beitrag, danke dafür.
    Klingt interessant, der Film.

  2. Ryan Reynolds+Matrix+Sie leben+Trueman Show+Videospiele_sieht für mich nach viel Spass aus
    Mein Sohn wird sicher auch begeistert sein

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.