Heroforge Custom Miniaturen sind ein Traum

Vorbei die Zeiten, in denen wir heulend durch die Läden gezogen sind, auf der verzweifelten Suche nach einer Miniatur, die unserem aktuellen Helden im Rollenspiel halbwegs ähnlichsieht. Wir leben im Zeitalter von 3D-Druck!

Natürlich ist das noch nicht Replikator, aber im Bereich der Fantasy-Miniaturen doch schon fast Wunscherfüllung auf Knopfdruck.

Die meisten Pen & Paper-Spieler und Miniaturen-Bemaler werden die übergeniale Seite Heroforge natürlich schon kennen.

Doch nun hatte ich endlich auch mal die Gelegenheit mir ein paar selbst zusammengestellte Minis zu basteln und zusenden zu lassen. Und ich muss sagen: DANKE, Heroforge! Meine Erwartungen wurden locker übertroffen!

Zunächst mal gibt es nahezu unendlich Kombinationsmöglichkeiten im Tool von Heroforge. Nichts was in euren Köpfen herumspukt, kann dieses Tool nicht irgendwie darstellen. Und es kommen, gefühlt täglich, neue Einstellungsmöglichkeiten hinzu.

Einen guten Eindruck davon vermittelt die HeroForge Creators Guild auf Facebook.

Was mir da in der Community an genialen und teilweise wahnwitzigen Kreationen in den Newsfeed gespült wurde, ist schon ganz großes Kino. Und das teilweise sprichwörtlich. Da haben Leute bereits die Avengers, die Masters of the Universe oder Charaktere aus Videogames nachgebaut. Da das Tool Set von Heroforge mittlerweile sagenhaft umfangreich ist, sind der Kreativität und Fantasie sprichwörtlich keine Grenzen gesetzt. 

Vergleichsweise bescheiden waren meine Wünsche an den Heroforge-Gott. Ich wollte meinen Magier für die Descent into Avernus-Gruppe eines Freundes haben und, für die Gruppe, die ich selbst leite, die Waldelfische Druidin von Miss Wiki.

Leider waren Miniaturen aus „Premium-Plastik“ Corona-bedingt nicht lieferbar, so dass ich „normales Plastik“ wählen musste. Würde die Druckqualität trotzdem ausreichen? Ich war aufgeregt, als ich das Paket schließlich in Händen hielt.

Alles kommt perfekt verpackt und eure Mini-Helden reisen im Cryo-Schlaf und eingebettet in Demolition Man-Superschaum.

Und dann war ich wirklich beeindruckt.

An den beiden Minis ist wirklich nichts auszusetzen und ich frage mich, was „Premium Plastik“ mir überhaupt noch mehr bieten könnte? Freunde schwören jedoch darauf und es muss nochmal besser sein.

Ihr könnt die Miniaturen auch noch in verschiedenen Metallen drucken lassen, doch für mich reicht die günstigste Variante locker aus. Wüsste nicht, was ich an Perfektion noch verbessern sollte. Wobei ich wirklich mal gerne eine „Premium Plastik“-Figur zum Vergleich in der Hand hätte.

Dilettantisch angemalt sehen sie dann übrigens so aus.

Da sie, nach Beholder und Minsc erst meine dritte und vierte Figur überhaupt sind, bin ich aber ganz zufrieden. Ich lerne stetig dazu.

Also, ich liebe Heroforge.

Und nun ist mit einem neuen Feature auf der Plattform auch noch eine bunte Bombe geplatzt. Ich bin SÜCHTIG!

Eure Heldentruppe auf Heroforge in Farbe und bunt!

Menschlicher Mystischer Ritter, Tiefling Barde, Menschliche Diebin und Waldelfische Druidin.

Ich hatte schon länger Heroforge benutzt, um meine Pen & Paper-Gruppen zu visualisieren.

Hier oben z.B. meine aktuelle Truppe, deren Helden zu später Stunde von gestressten und übernächtigten Eltern gespielt werden – deshalb der Gruppenname.

Um so ein Bild zu machen, könnt ihr bei der Screenshot-Option auf Heroforge einfach das Häkchen bei „cutout“ setzen und die jeweilige Figur ohne Hintergrund runterladen. Dann ist es ein leichtes, die Charaktere mit einem Grafikprogramm auszuschneiden und auf einen passenden Hintergrund zu pappen. Hier z.B. ein Schwarzweißfoto aus meinem Brügge-Kurzurlaub.

Doch Schluss mit Schwarzweiß- und Oma-Optik!

ENTER: COLOUR!

Seit Kurzem wurde für alle Kickstarter-Backer die neue Farben-Option freigeschaltet. Ich durfte sie im Rahmen dieses Artikels auch schon einmal testen.

Und WOW! Einfach nur WOW.

Ich bin komplett süchtig danach stundenlang meine Wunschcharaktere zu basteln und dann einzufärben.

Und es ist SO verdammt leicht! Ihr wählt aus Oberfläche (Holz, Plastik, Leder etc.) und Farbe aus und klickt dann einfach auf die entsprechende Fläche eurer Miniatur, die sofort perfekt eingefärbt wird.

Das ist soooooo cool. Ganz oben seht ihr beim ersten Foto des Artikels meine aktuelle Gruppe in Farbe verewigt. Mega. Macht so viel Spaß!

Und die Möglichkeiten sind wie immer vielfältig.

So komme ich natürlich nicht umhin mich selbst und ein paar Freunde in die Taverne zum grünen Drachen in Hobbiton zu pflanzen:

Auch schön ist die Möglichkeit sich ein paar wichtige NSCs zu basteln, wie verschiedene VIPs aus den Forgotten Realms, von denen es bisher keine befriedigenden Versionen zu kaufen gibt.

Zumindest alle Jarlaxle-Figuren konnten mich bisher nicht überzeugen und nun kann ich den Drow Söldner endlich so machen, wie ich ihn mir vorstelle. Der „Dandy“ von D&D war schon immer einer meiner liebsten Charaktere.

Es wird in Zukunft, sobald das Feature aus der Testphase raus ist und allen Usern zur Verfügung gestellt wird, auch die Möglichkeit geben die Figuren gleich in Farbe zu bestellen. 45€ in bunt gedruckt, für nur eine kleine Figur, ist sicherlich irgendwie happig, aber für eine lang ersehnte Traumfigur mal machbar.

Richtig teuer wird es dann bei handbemalt. 150€… was allerdings gar nicht so viel ist, wenn man 5-6 Stunden Arbeitszeit bedenkt.

Für mich werden Figuren für 19€ das Stück, die ich selbst anmale, der Standard bleiben. Geht ja auch irgendwie ums Anmalen und den Spaß dabei. Trotzdem ist die Bunt-Option KNALLER und selbst, wenn ihr sie nur benutzt, um eure Pen & Paper-Gruppen würdig in Szene zu setzen.

Heroforge, Du kostest mich derzeit zu viel Zeit! Gott sei Dank ist Pandemie und ich bin ohnehin viel zu Hause. Hätte ich fast gesagt. Hust.

Über Thilo (1850 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.