Zeitmaschine (vor 500 Artikeln):

Mein Interview mit Darth Vader von der 501st Legion

501st Legion im Expert Bonn

Wenn ich mich recht entsinne, dann habe ich in Köln noch keine Roleplay Convention erlebt, deren geschäftiges Treiben nicht durch die wachsamen Helmschlitze von Imperialen überwacht wurde. Doch die obligatorischen Sturmtruppen sind schon lange nicht mehr die einzigen Hingucker für Star Wars-Jünger. Beim Anblick von verschiedenen Sith Apprentices, Sith Lords und anderen „bösen Buben“ ist mir durch den Realismus und die Detailverliebtheit der schaurigen Kostüme teilweise fast das Herz stehen geblieben. Was da insbesondere die 501st Legion weltweit auf die Beine gestellt hat, kann ich nur als meisterhaftes Cosplay bezeichnen. Allein der deutsche Ableger, die German Garrison, hat mittlerweile über 600 äußerst professionell kostümierte Cosplayer vorzuweisen.

Ich erinnere mich noch genau an die letzte RPC in Köln, als mich plötzlich ein unaussprechlich sinisterer Palpatine aus seinen gelb leuchtenden Augen anstarrte und mein Herz zu Eis erstarren ließ. Aus Reflex hätte ich beinahe all meinen Hass zusammengenommen und ein dagegen minderwertiges Sailermoon Cosplay zu meiner Linken nieder gestreckt. So verdammt überzeugend war das Kostüm.

501st Legion logoNun wurde ich vor einiger Zeit der Tatsache gewahr, dass ein Kumpel aus Schultagen Mitglied bei der deutschen 501st ist, und das als niemand geringeres als Darth Vader persönlich. Neulich habe ich ihn dann bei einer Star Wars Celebration anlässlich des Erscheinens der Episode 7-DVDs und –Blurays in einem Expert Bielinski in Bonn besucht (siehe Foto oben) und gleich mal ein Interview-Termin vereinbart. Lord Vader war so nett, mich ein paar Tage später mit einem Shuttle abholen und zu seinem Sternenzerstörer bringen zu lassen. Hier ist das Interview, welches ich klopfenden Herzens mit dem Sith Lord geführt habe:

Lord Vader! Es ist mir eine Ehre hier zu sein. Eure Erscheinung ist wahrlich furchteinflößend und ich habe einen ganz schönen Kloß im Hals.

Hallo Thilo, ich freue mich, dass Du mich hier auf meinem Sternenzerstörer besuchst und wir uns bei einem Gläschen Apfelschorle nett unterhalten können.

Wann, wie und wo hast Du das erste Mal von der 501st Legion gehört?

Das Ganze war eher Zufall. Angefangen hat das Ganze vor ca. 3 Jahren. Damals habe ich mir ein Iron Man Kostüm selbstgebaut, was hauptsächlich für Karneval gedacht war.
Der Bau hat mir viel Freude bereitet, und nach der Fertigstellung wollte ich dann auch ein Star Wars Kostüm haben.
Ich habe lange überlegt, was ich da mache und habe viel im Internet recherchiert. Dabei bin ich auf einige Hersteller gestoßen, die bereits fertige Kostüme zum Kauf anbieten. Das ganze kostet einiges an Geld und ist für ein Karnevalskostüm sicherlich gut geeignet.
Eher zufällig habe ich dann auf einer Ausstellung ein paar Leute der German Garrison getroffen, mit denen ich mich kurz unterhalten habe.
Das Ganze hat mir so gut gefallen, dass ich mich daraufhin intensiver mit dem Thema beschäftigt habe und mich so über die 501st Legion informiert habe. Das ganze fand ich dann so geil, dass ich entschieden habe, auch Mitglied in diesem elitären Club zu werde.

Was genau macht eigentlich die German Garrison der 501st Legion? Ich meine, außer Spaß am Schwitzen haben? Kann man euch buchen? Verdient ihr Geld?

Ok, fangen wir mal ganz vorne an.
Die 501st Legion ist ein weltweiter Kostümclub, der sich auf das Tragen professioneller und filmakkurater Star Wars Kostüme „spezialisiert“ hat, und zwar ausschließlich Kostüme des Imperiums und dessen Verbündeten, also z.B. Stormtrooper, Sandleute, Schurken, Gauner, dunkle Lords usw.
Jedis und Konsorten findet man bei uns nicht.
In jedem Land, in dem die 501st vertreten ist, gibt es – je nach Anzahl der Mitglieder – sogenannte Außenposten, oder bei mehr als zehn Mitgliedern dann eine Garrison, so wie die German Garrison, welche mit derzeit über 600 Mitgliedern auch die größte Garrison der 501st ist.
Die Aufgaben sind wie folgt: Charity-Events, Conventions, Teilnahme an Paraden, Veranstaltungen in Freizeitparks oder Auftritte in den Medien.
Da der Star Wars Hype in den letzten Jahren regelrecht explodiert ist, besteht die Möglichkeit, die German Garrison offiziell zu buchen – beispielsweise haben wir 2015 deutschlandweit über 400 Events gemacht, wozu auch Hochzeiten oder Geburtstage zählen…
Verdienen tun wir damit nix. Wir sind eine non-profit Organisation und machen das Ganze, weil wir Spaß daran haben. Bei kommerziellen Events allerdings bekommen wir inzwischen auch oftmals etwas dafür. Schließlich ist das Tragen von solchen Kostümen auch recht anstrengend und manchmal kann ja auch was kaputtgehen oder so. Aber das ist nicht der Anreiz, warum wir sowas machen.

Du hast offensichtlich einen sehr kleinen Penis und Minderwertigkeitskomplexe. Wie denkst Du, dass Dir die Vader-Rüstung helfen kann das auszugleichen? Ok, Scherz beiseite, wie und warum bist Du auf die Idee gekommen so ein aufwändiges Darth Vader Cosplay zu veranstalten?

Selbstverständlich habe ich einen kleinen Penis. Und Minderwertigkeitskomplexe habe ich natürlich auch. Deshalb fahre ich ein Auto mit einigermaßen viel Hubraum und mehr als 50 PS.
Und obwohl der Penis klein ist, habe ich damit einst zwei Kinder gezeugt. Diese wurden jedoch nach der Geburt getrennt und vor mir verborgen, um sie zu schützen. Es war klug von Obi-Wan, dies zu tun.
War‘s das? Ach ne, Du hast ja noch was gefragt. Ich bin seit meiner Kindheit Star Wars Fan, und Darth Vader hat es mir irgendwie besonders angetan. Er ist böse und dunkel und eine Respektperson. Und das Kostüm ist halt geil.
Klar ist das aufwändig. Und schwer. Und warm. Aber es ist einfach geil, wie die Leute auf ihn reagieren oder teilweise Angst haben und manchmal plötzlich kleinlaut werden.
Vader ist wie ein Rockstar. Er ist der Star auf den Veranstaltungen. Man wird beachtet und respektiert. So kann ich wunderbar die Minderwertigkeitskomplexe kompensieren.
Aber den letzten Satz schreibst Du nicht in Deiner Zeitung, ja?

Gab es schon mal Situationen, in denen Du Dein Sith Lord-Dasein in der 501st bereut hast?

Nein, noch nie! Schließlich brauche ich den Anzug zum Überleben. Am Anfang hatte ich klaustrophobische Anfälle und hätte mir das ganze Zeug am liebsten runtergerissen, aber inzwischen habe ich mich damit arrangiert.

Hast Du noch andere Kostüme? Bitte nur Star Wars, niemand interessiert sich für Deine sexuellen Vorlieben.

Ja, seit kurzem habe ich auch ein bequemes Kostüm, einen AT-ST Piloten aus Episode VI. Und ein drittes Kostüm ist in grober Planung.
Ich habe auch noch das Hinkebein-Kostüm aus dem Film Pulp Fiction. Das wolltest Du ja unbedingt auch mal anziehen. Machen wir gleich im Anschluss an dieses Interview.

Auf der RPC in Köln ist mir die 501st das erste Mal begegnet. Echt atemberaubend, wie authentisch und aufwändig da einige Kostüme sind. Wie lange hast Du gebraucht Dein geniales Darth Vader-Kostüm zu bauen? Oder gab es das ganz oder in Teilen zu kaufen? Wie teuer war das insgesamt?

Ja, wie schon gesagt, bei der 501st sind nur Kostüme zugelassen, die Filmakkurat sind. Je nach Kostüm ist das natürlich mehr oder weniger aufwändig.
Bzgl. Bau. Hmmm, also es gibt in unseren internen Foren nette Leute, die Teile für Kostüme herstellen und verkaufen. Oder es gibt auch Hersteller, die beispielsweise Stormtrooper-Rüstungen als Bausatz verkaufen. Je nach Hersteller gibt es teilweise lange Wartelisten, die dann erst abgearbeitet werden, wobei dann manchmal Wartezeiten auf bestimmte Teile von mehreren Monaten bis hin zu einem Jahr möglich sind.
Vader ist ein gutes Beispiel, dass das Teilesammeln relativ lange dauern kann. Ich habe aber einiges selber machen können, von daher kann man sagen, dass die Bauzeit etwa 8 Monate betragen hat.
Bei der 501st gibt es sogenannte „Detachments“, welche auf bestimmte Kostümbereiche spezialisiert sind. Hier kann man sich von Profis Ratschläge holen, wenn man beim Bau nicht weiter kommt oder irgendwas nicht richtig passt. Die Leute dort sind eine große Hilfe und man kann auch erfahren, welche Hersteller von Teilen zu empfehlen sind und welche eher nicht.
Wie teuer ist das Ganze? Hmm, das möchte ich eigentlich nicht so sagen. Aber sagen wir mal so. Ein akkurater Bausatz eines Stormtroopers kostet ca. 900-1000 €. Aufwändigere Kostüme wie Darth Vader oder Boba Fett sind da deutlich teurer.

Wie viele Stunden oder Tage könntest Du das Vader-Kostüm am Stück tragen, wenn Du es zum Essen und für Klobesuche nicht ausziehen müsstest? Hast Du schon mal über den Versuch nachgedacht so ins Guinnessbuch der Rekorde zu kommen?

Hmmm, auf einem Event hatte ich den Vader mal für ca. 8 Stunden an. Wie gesagt, das Kostüm ist warm und wird nach einiger Zeit unbequem – es wiegt ca. 20 kg. Danach war ich dann auch ziemlich kaputt.
Es ist wichtig, dass man regelmäßige Pausen macht und viel trinkt. Für die meisten Kostümträger ist es etwas schwierig, die Toilette zu benutzen. Ein Stormtrooper kann sich nicht wirklich hinsetzen, und der dunkle Lord hat da auch seine Probleme mit. Da ich ja einen kleinen Penis habe, passt das alles nicht so gut. Aber jemand mit einem riesigen Teil könnte das evtl. geschickt an den Rüstungsteilen irgendwie vorbeiführen, um sich zu entledigen.

Hat das Imperium wirklich geile Kekse? Warum Imperium? Wieso cosplayst Du nicht stattdessen Prinzessin Leia oder einen Ewok?

Ja, wir haben vorzügliche Kekse. Der Imperator ist ein leidenschaftlicher Bäcker.
Warum Imperium? Böse ist gut! Es gibt auch einen Kostümclub mit den Rebellen, aber der hat deutlich weniger Mitglieder als wir, und mal ganz ehrlich: unsere Kostüme sind viel geiler!
Deshalb kann ich auch keine Leia machen. Die ist ja schließlich ein Rebell. Und ich habe zu kleine Brüste dafür. Und die Rebellion muss vernichtet werden! Ebenso die Ewoks, diese widerlichen Kleinen Fellknäuel.
Dafür habe ich dann den AT-ST Piloten. Ich steige in meinen AT-ST und laufe damit unkontrolliert durch die Wälder Endors und versuche, so viele von den verdammten Felldingern zu erwischen wie möglich!

Hast Du, wie FAST JEDER lebende Star Wars-Fan, einen ausgeprägten Lichtschwert-Fetisch? Bist Du beim Gedanken an ein Lichtschwert in der Öffentlichkeit schon mal so geil geworden, dass es zum Eklat kam oder Du sogar verhaftet wurdest?

Eigentlich nicht. Schließlich hat nicht jeder Star Wars Charakter ein Lichtschwert. Aber mein Schwert ist ganz ok. Ich habe es vor vielen Jahren selbstgebaut. Schließlich kann ich das gut. Und es funktioniert echt gut. Nicht so eine Stümperhafte Arbeit wie das von meinem Enkel Kylo. Der Blödmann war nicht in der Lage, einen intakten Kristall zu finden, weshalb seine Klinge auch so komisch flackert und deutlich zu viel Energie erzeugt wird.
Meine Klinge ist stabil und trennt mühelos Gliedmaßen ab.
Wie Du weißt, war ich einst ein Jedi. Diesen sind ja Gefühle untersagt. Dieses Prinzip gilt eigentlich heute noch. Aber es kommt schon vor, dass weibliche Fans gerne Knutschszenen mit mir möchten und mich fragen, ob ich Ihnen mal mein Lichtschwert zeigen kann. Dafür habe ich stets eine speziell präparierte Meditationskammer in der Nähe…

Wenn Du in der Rüstung mit mir redest, hast Du dieses geile Vader-Asthma. Wieviel Elektronik steckt neben dem Mikrofon sonst noch in Deinem Anzug? Könnte ich Dich umbringen, wenn ich Dir ein Glas Wasser in den Kragen kippe?

Ja, mein geiler Lungenapparat.
Also, das Atmen kommt von einem MP3-Player über einen Lautsprecher. Über diesen läuft auch die Stimmverzerrung, welche mit einem speziellen Gerät erzeugt wird.
Dann habe ich noch einen Lüfter im Helm. Die Geräte auf meiner Brust und an meinem Gürtel sind auch elektronisch. Aber alles Niedervolt-Geräte, von daher wäre ein Glas Wasser in meinem Kragen eher erfrischend als tödlich. Trotzdem möchte ich das nicht. Und solltest Du das versuchen wollen, werde ich relativ schnell mein Lichtschwert nehmen und Deinen dürren Arm in einer gekonnten Schwingbewegung abtrennen, Du verdammter Thor!

Hattest Du schon mal Sex in der Rüstung? Wenn ja, welche Stellungen würdest Du anderen Darth Vader-Cosplayern raten, vor welchen würdest Du warnen?

Aufgrund der eingeschränkten Beweglichkeit ist es schwierig irgendwelche sexuellen Handlungen zu praktizieren.
Meine Frau und ich haben jedoch jeden Donnerstag einen „Breathing-Day“, wo ich dann lediglich den Stimmverzerrer benutze.
Manchmal, wenn mir langweilig ist, fahre ich auch zu speziellen Lokationen in der Nähe. Schließlich ist mein Anzug aus Leder mit Netzeinlagen. Dazu mein toller Helm und hohe Lederstiefel…

Wie wird man eigentlich Mitglied im Imperium bzw. der German Garrison?

Also, zum einen muss man natürlich volljährig sein. daher könnte es sein, dass es bei Dir schon mal schwierig wird.
Dann braucht man ein filmakkurates Kostüm. Man kann sich auf der Homepage der 501st Legion alle zugelassenen Kostüme anschauen. Dann meldet man sich am besten schon mal im Forum bei uns an und idealerweise startet man dort einen Baubericht des Wunschkostüms. Nach der Vollendung stellt man einen Mitgliedantrag, wo dann das gebaute Kostüm von unseren Kostümbeauftragten begutachtet wird. Wenn alles in Ordnung ist und das Kostüm den jeweiligen Richtlinien entspricht, bekommt man dann eine Nummer zugewiesen und damit ist man dann Mitglied.

Gibt es noch etwas, was Du den 2 Lesern meines Blogs (Hi Mom!) in Deiner Rolle als hochrangiger Imperiums-Funktionär sagen möchtest?

Eigentlich nicht. Ich kann nur sagen, dass es viel Spaß macht, so coole Kostüme zu tragen, auch wenn es anstrengend ist. Man erlebt tolle Dinge und hat teilweise auch viele tolle Chancen, an Veranstaltungen teilzunehmen, die man als „normaler“ Bürger so nicht hätte (z.B. auf dem roten Teppich von Filmpremieren, manchmal auch Auslandseinsätze, Auftritte im Fernsehen usw.)
Also: Kommt zum Imperium. Wir haben Kekse.

Dann bedanke ich mich recht herzlich für das Interview! Ich bin voll des Neides beim Anblick der genialen Kostüme der 501st Legion. Besonders Dein Vader Outfit ist episch. Ich werde mich definitiv noch ein wenig genauer bei der German Garrison umsehen. Könnte mich dann jetzt bitte ein Shuttle wieder zurück zur Erde bringen?

OK, gern geschehen. Mein Adjutant wird Dich allerdings zuerst noch auf eine andere Ebene führen, wo Du in Ruhe verschiedene Kostüme anprobieren „darfst“.
Ähm, und bzgl. Shuttle… Ich habe entschieden, dass Du hier bei uns bleibst. Eine kleine Änderung des Plans. Und bete, dass ich nicht noch weitere Änderungen vornehme! Muahahahaha!

Tja, glücklicherweise konnte ich mich im Kofferraum eines Tie Fighters verstecken, der gerade von zwei Rebellen gekapert wurde und hier in der Nähe von Bonn auf einem Rapsfeld notgelandet ist. Nun sitze ich mit blauen Flecken und einer Rippenprellung wieder am Rechner und überlege mir ernsthaft, welches Kostüm ich wählen könnte, um ebenfalls der German Garrison beizutreten. Denn Spaß scheint es beim Imperium in Hülle und Fülle zu geben:

Vader Trooper Love

Ist schon toll, was mein Interview Partner bereits alles durch sein realistisches Kostüm erleben konnte. Nicht nur, dass er schon im Fernsehen vor Dieter Bohlen rumstolzieren durfte (Äh, Force Choke? Wieso lebt der Mann noch?), er wurde sogar schon ins Moskauer Konservatorium eingeladen, um dort beim Imperial March für etwas Eye Candy zu sorgen. Das ist so legendär und episch, dass es mir dabei kalt den Rücken runter läuft:

Geiler Scheiß. Also, wer durch das Interview neugierig geworden ist, kann sich ja mal beim Imperium umschauen:

Hier ist die offizielle deutsche Hompage.

Und hier ist die offizielle Facebook-Fanpage.

Über Thilo (1591 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Das war meine Fedcon 2016: Echte Transformers und Retro-Echsen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.