Nostalgie und Gänsehaut garantiert in Video Games : The Movie

video games the movie

Dokumentationen sind FUN. Man kann sich zurücklehnen und bekommt so viele interessante Facts zu einem Thema vor den Latz geknallt, ohne sie sich über Wikipedia, Blog-Artikel oder Youtube-Videos selbst zusammen kratzen zu müssen.

zeldaScheinbar hat Scrubs-Darsteller Zach Braff, von dem ich schon ewig nichts mehr gehört habe (nie ruft der Penner mich an), heimlich eine sehr unterhaltsame, ja geradezu epische Doku gedreht über den raketenhaften Aufstieg der Videospiele von der Nerd-Nische bis zur Multi-Milliarden-Dollar-Industrie. Bin mir nicht sicher ob und wie viele Games Dokus es schon gibt, aber es scheint an der Zeit, dass wir mal auf ein paar belächelte Pixel zurück schauen und uns klar werden, dass täuschend echte virtuelle Welten unsere Zukunft sind. Und zwar mit allem was dazu gehört: Grenzenloser Spaß, aber auch volle Suchtkliniken und verzweifelte Eltern mit Kindern, denen die „oberste Schicht der Realität“ zu langweilig ist.

Naja, wenigstens werden wir uns noch einige abgefahrene Träume in Simulationen erfüllen können, bevor die Maschinen die Matrix ausstöpseln, in der wir wahrscheinlich sowieso schon leben, um uns wieder wie gewohnt zu ihrem Amüsement von acht-armigen Robo-Schimpansen durchkitzeln zu lassen. Mir läuft es schon kalt den Rücken runter, wenn der Sprecher im Trailer sagt „Video Games werden in Zukunft unfassbar sein … wo Du Deine größten Träume ausleben kannst“ und dabei jemand gerade im Omni joggt mit der Oculus Rift auf der Nase. Und das ist ja erst der bescheidene Anfang.

Also, ich werde mir die Doku auf jeden Fall anschauen. Und wenn auch nur für die Wellen der Nostalgie, die beim Anblick mancher Retro-Titel aus meiner Kindheit über mir zusammen schlagen werden. Außerdem werden auf der offiziellen Seite, videogamesthemovie.com, wo ihr den Film schon vorbestellen könnt, einige interessante Interviews versprochen mit „godfathers who started it all“ und wichtigen „geek gurus“ wie Will Wheaton.

Video Games sind vermutlich die komplexeste und befriedigendste Form von menschlicher Kunst und Schaffenskraft. Und es ist unglaublich, wie schnell sich ein Game wie Space Invaders weiter entwickelt hat. Wie die Lady im Video richtig erkannt hat: Heutzutage wissen wir nicht nur wer die Space Invaders sind, sondern wir kennen sogar die Namen ihrer Mütter…

Über Thilo (1670 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

2 Kommentare zu Nostalgie und Gänsehaut garantiert in Video Games : The Movie

  1. Wil! Er heisst Wil Wheaton! Mit einem L 😉

  2. Danke, aber diesmal verbessere ich es nicht. Ich lerne das sowieso nie! 🙂

    Aber vielleicht meine ich ja auch den dunklen WILL aus einem Paralleluniversum? Dieses seltsame L-lastige Universum, wo auch Willl Ferrellll und Willl Smith her stammen… Wir leben für die übrigens in einem Paralllellluniversum…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.