From Beyond:

Einen Tag zu spät auf der RPC 2015!

RPC 2015

Wenn in Köln die Role Play Convention ihre Tore öffnet, macht schon die Anfahrt Spaß. Dann sitzen plötzlich Orks im Zug und warten grimmig auf die Ankunft des seltsamen Maschinenwurms, in den sie todesmutig eingestiegen sind. Und auf den Straßen vor dem Messegelände tummeln sich so viele verschiedene Kreaturen aus dem Reich der Fantasie, das man glauben könnte die Dimensionsbarrieren unserer Welt hätten gefährliche Rissen bekommen. Doch bevor ihr jetzt die Fringe Division des FBI anruft, kann ich Entwarnung geben. Das sind alles nur harmlose Nerds. Die tun nichts, die wollen nur cosplayen. Und saufen, fressen, zu Mittelalterrock tanzen, Games zocken und einfach nur HART ABNERDEN.

rpc logoKlar, dass ich dabei wieder nicht fehlen durfte. Nur leider habe ich scheinbar einen folgenschweren Fehler begangen: Ich war erst am Sonntag da. Ich wurde den Eindruck nicht los, dass das Hauptfeuerwerk schon am Samstag gezündet worden war und nun nur noch gelangweilt die letzten Böller rausgeworfen wurden. Wovon redet der Typ? Denkt ihr jetzt vielleicht. Ich kann es kaum in Worte fassen, aber irgendwie war ich von der RPC 2015 deutlich weniger geflasht als von der legendären RPC 2013 oder der auch noch sehr gelungenen RPC 2014.

Natürlich liegt es einerseits daran, dass ich viele nette Leute wie Zeitzeugin Guddy (hier ihr Bericht) am Samstag verpasst habe. Aber andererseits kam es mir auch leerer und weniger spektakulär vor. Dies ist sicherlich auch der alternativen Aufteilung der Messe geschuldet, die dieses Jahr nur aus einer riesigen Halle, plus Außenbereich, bestand. Dadurch ergaben sich viele ungenutzte Leerräume, die den Eindruck vermittelten, als wären nicht genug Aussteller gekommen. Aber auch ohne den veränderten Lageplan in die Waage zu werfen, habe ich deutlich weniger Cosplayer und andere Faszinosa gesehen. Meine abschließende Vermutung: Der Sonntag suckt. Vermutlich gehen die meisten Nerds Samstags hin, weil es dann noch mehr Goodies (Guddys) abzugreifen, frischeres Bier zu trinken und mehr Cosplay-Dekolletés zu bestaunen gibt. Außerdem ist der nächste Tag frei zum entspannten Ausnüchtern. Ok, Lektion gelernt. *Selfslap*

Natürlich habe ich trotzdem meinen Spaß gehabt. Ich habe mein Met getrunken, meinen Fleischspieß gemümmelt und nerdige Gespräche geführt. Viel mehr braucht es ja eigentlich auch nicht. Deshalb langweile ich euch nun auch nicht länger mit meinem Unvermögen, wenn es um Terminierung geht, sondern klatsche hier ein paar Eindrücke in Form von Fotos rein.

Es mutete mir fast familiär an, dass viele altbekannte Anlaufstationen sich mal wieder die Ehre gaben. So hatte Deutschlands größter Star Wars-Kostümverein, die German Garrison, wieder jede Menge hoch professionell verkleideter Imperialer rumlaufen.

Vader Cosplay

Besonders der Imperator war mega gruselig. Leider konnte ich kein Foto machen, weil ich bei seinem Anblick vor Angst in die Hose gemacht habe und dann auf der entstandenen Pfütze ausgerutscht bin. Aber wenigstens konnte ich diese drei Stormtrooper-Varianten in Hell-Weiß, Dunkel-Weiß und Crème ablichten:

Stormtroopers

Außerdem hatte natürlich mein Lieblingsstand, der Predator Clan Germany, ebenfalls wieder sein Zelt aufgeschlagen. Da durfte ich dann, wie jedes Jahr, meinen Neid-Speichel großflächig über den Alien- und Predator Film-Repliken verteilen.

Alien Blasters

facehugger hinter glas

Etwas schockiert war ich jedoch über die Tatsache, dass der Clan mit unfähigen Mitgliedern doch sehr schonungslos umgeht. Hier zwei gehäutete Mitarbeiter, die zur Warnung neben dem Poster hängen, dass sie ohne Wasserwaage und damit nicht hundertprozentig gerade aufgehängt hatten. Arme Schweine. Naja, die nächsten Praktikanten geben sich dann wenigstens mehr Mühe.

AVP gehäutete

Überhaupt liefen wieder einige Predators über das Gelände und haben sich vermutlich einen Wolf geschwitzt. Einer schien mich sogar erkannt zu haben und zwang mich zu einem Foto mit ihm. Eingedenk der gehäuteten Praktikanten, habe ich mir nichts anmerken lassen und mitgemacht.

Predator Cosplay

Steampunk und Predator

ich und Predator

Übrigens habe ich auf der Webseite des Clans mit Interesse gelesen, dass man mit „Rent a Predator“ die niedlichen Außerirdischen für Veranstaltungen buchen kann. Werde ich mal für meine Hochzeit im Hinterkopf behalten.

Ansonsten gab es natürlich wieder jede Menge Games zu zocken. Doch für Tabletops oder Videogames war ich einfach zu besoffen zu fasziniert von den geilen Miniaturen, die es wieder überall zu bewundern gab. Von Mittelalter Dörfchen, über Piraten und Scyfy, bis zu Endzeit wieder alles dabei:

Miniatur Gasse

Miniatur Durchgang

Miniatur Regale

Endzeit Miniatur Gebäude

So jetzt aber mal ein paar Cosplay-Bilder! Ich war wie immer vollkommen hin und weg von der Mühe, die mir in Form der unterschiedlichsten Kostüme entgegen schlug.

Profi Cosplay Rüstungen

Schöner ist es natürlich, die Kostüme am schwitzenden Körper getragen zu bewundern. Diese Dame tat mir echt leid. Den ganzen Tag auf den „Stöckelschuh-Hufen“ ihres Faun-Cosplays rumzustelzen muss echt anstrengend gewesen sein. Sie meinte beim Foto nur herzerweichend „Darf ich sitzen bleiben“?

Faun Cosplay

Was gabs noch? Mit nahendem Witcher 3 natürlich eine Ciri:

Ciri Cosplay

Eine flotte Steampunk Lady. Redhead. RAWR.

steampunk lady

Dieses geile Doc Brown-Cosplay aus Zurück in die Zukunft, HAMMER ODER:

angel Cosplay

Natürlich keine Con ohne bekannte Furries wie Manfred und Hannelore:

furries

Spiderpool und Deadman:

spiderman vs deadpool

Diesen Liliputaner mit seinem mega echten Star Wars Kostüm:

starwars critter

Die Quasi-Avengers – Thorine, Master Chief, Tatortreiniger, Blechmann und “die Mütze”:

weiblicher Thor

Supergeiles Cosplay von Odo aus Deep Space Nine:

Odo Cosplay

Und mein persönlicher Favorit – Wolverine mit seiner Tochter Harlequin (cuteness!):

Wolverine und Tochter

Tja, keine Ahnung warum ich die Putz-Crew der Con fotografiert habe. Aber irgendwie haben die sich so in Pose gestellt, da hatte ich Mitleid:

ghostbusters Cosplay

Und dann näherte sich meine gesundheitliche Ausdauer die Con auch irgendwann dem Ende zu und es gab nur noch eins zu tun: Irgendwas kaufen und zu Hause darüber masturbieren. Natürlich nur mental! Ihr Ferkel! Da bot sich ein Gang über die Künstlermeile an, um vielleicht Besitzer eines neuen, schicken Fantasy-Wandschmucks zu werden. Thor sei Dank, war mein Lieblings-Bart und Tolkien-Spezialist Stefan Servos (Cirdan) vor Ort und konnte mich sicheren Schrittes zum Künstler-Highlight Helge C. Balzer führen. Dort habe ich für einen Apfel und ein Ei dieses geile und von ihm persönlich unterzeichnete Silmarillion-Poster von Morgoth und Fingolfin erstanden:

Silmarillion Morgoth and Fingolfin

Viel zu geil, oder? Im wahrsten Sinne des Wortes „Hammer“. Es haben sich ja schon einige Künstler mit diesem Motiv beschäftigt, aber Helges Version hat mich vom Stil her irgendwie an Fingolfin’s Challenge (1992) von John Howe erinnert (den ich auch sehr mag). Wenn ich mehr Platz an den Wänden und Miss Wiki es nicht so gruselig gefunden hätte, wäre auch noch Helges Version von Ungoliant and Melkor mit mir nach Hause gekommen.

Schaut auf jeden Fall mal auf seiner Seite ars-atra.com vorbei! Nicht nur, weil es da noch mehr seiner geilen, düsteren Bilder gibt, sondern weil er obendrein auch ein echt netter Mensch zu sein scheint. Und das sage ich nicht nur, weil er mir ein Bier geschenkt hat. Wirklich nicht! Echt jetzt! Diesmal wirklich nicht. Ach, jetzt hört auf. MANN.

Fazit: Die RPC 2015 war nicht die beste ihrer Art, aber immer noch FUN.

Über Thilo (1477 Artikel)
Hi, ich bin der Gründer dieses bekloppten Blogs. Außerdem Realitätsflüchter, Romantiker, Rollenspieler, Gamer, Fantasynerd, Kneipenphilosoph und hochstufiger Spinner. Manchmal jogge oder schwimme ich, doch meistens trinke ich Bier.

9 Kommentare zu Einen Tag zu spät auf der RPC 2015!

  1. Ich war auch Sonntag da und eigentlich ganz froh, dass ich durch die Gänge laufen konnte ohne Platzangst zu bekommen. Als sich dann meine Befürchtung nur vor drei verirrte Nerds lesen zu müssen, verflüchtigt hatte, war alles gut.
    Aber den Aufbau von früher fand ich auch besser.

  2. Zu spät, zu SPÄT!

  3. Erwischt Daniel Nathmann! 😛

  4. Du kannst auch die German Garrison für Deine Hochzeit buchen 😉
    Da ich da in Kürze Mitglied sein werde, kann ich bestimmt was arrangieren.
    Ansonsten komme ich auch gerne privat im Kostüm vorbei. Oder wir gehen nächstes Jahr zusammen zur rpc…

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. 10 alberne aber leckere Fantasy-Biere aus meinem Getränkemarkt
  2. 10 Jahre RPC! Seid dabei oder mein Barbarde haut euch zu Brei!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.